tractus-hunnorum.de

www.tractus-hunnorum.de

Automatische WLan AllSky Kamera mit Raspberry Pi 3 B

Ich habe ein wenig gebosselt.

https://www.instructables.com/id/Wireless-All-Sky-Camera/
https://github.com/thomasjacquin/allsky

Eine ASI290MC hatte ich schon und der Wunsch mal was mit Raspberry zu machen auch.
Auf ein Fisheye habe ich verzichtet weil ich eh nur den halben Himmel habe. Der passt wunderbar in das mitgelieferte Objektiv.

1.First light am 21.08.:
Ein Lifebild gabs auf dem Handy aber in der Nacht blieb die Kamera untätig. Eigentlich sollte sie automatisch bei Einbruch der astronomischen Dämmerung starten und ebenso enden.
Die Fehlersuche ergab, dass ich in der Konfiguration anstatt eines E ein O in den Koordinaten eingegeben hatte. So wusste die Kamera natürlich nicht wann Nacht oder Tag ist.

2. Versuch am 22.08.:
Die Kamera hat brav Bilder gespeichert aber kein Video, kein Startrailbild und auch kein Keogram gemacht. Die Fehlersuche ergab nichts. Manuell konnte ich die Programme starten. Allerdings habe ich falsche ftp Daten für das automatische Hochladen auf meine HP angegeben. Vielleicht lag es daran, dass deswegen das skript nicht ablaufen konnte. Das habe ich heute abgestellt.

Weitere Baustellen:

Die ASI hat offensichtlich keinen IR-Blockfilter eingebaut. Das erklärt den äußerst merkwürdigen ABW Weißabgleich. Es wurde ein passender Filter in der Ramschburg geordert.

Streulicht von der elendigen Straßenlampe. Ortsveränderung ist geplant. Damit könnte ich auch das Problem mit dem Tau beheben.

Besseres Gehäuse bauen.

Kameraeinstellungen verbessern.

Provisorium
Keogramm

Die Dämmerung 22:00 Uhr
Ab 00:00 Uhr sieht man oben (Osten) das Mondlicht des aufgehenden Halbmondes kommen.
Ab 02:30 Uhr kommt das Tauproblem
Die Streifen am oberen Rand sind die IR-Bäume

Startrail
volle Auflösung eines Einzelbildes

Da sind einige Flugzeuge, geostationäre Satelliten und andere Satelliten zu sehen. Allerdings auch das Mond-Tauproblem.

Und nun noch das Video

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 tractus-hunnorum.de

Thema von Anders Norén