Ruine Rauschenburg bei Mermuth

Die Ruine Rauschenburg liegt auf einem einsamen Felsvorsprung über dem Ehrbachtal. Hier ist eine Rekonstruktionszeichnung zu sehen. Ich hatte die Illusion sie gemütlich von Mermuth aus in waagerechter Linie betreten zu können. Das war ein Irrtum. Zunächst ging es ca. 800m bergab bis fast zum Talboden und dann extrem steil bergauf. Man könnte es sogar als klettern bezeichnen. Zum Glück hatte ich die Wanderschuhe angezogen. Erstaunlich aber war bei der ganzen Kletterei, was man heutzutage als Wanderweg bezeichnet. Der Zugang zur Ruine sind mehr oder weniger gefährliche Trampelpfade. Zeitweise konnte ich mir nicht vorstellen oben ein Burgruine zu finden. Mir ist tatsächlich völlig unklar wie der ehrenwerte Erzbischof Balduin von Trier gerade diesen Felsen Jahre 1285 für eine Trutzburg auswählte. Wie bekommt man den ganzen Krempel dort hoch? Mir war das dicke Stativ ja schon zu viel.

Als ich völlig außer Atem war tauchte die Burg schließlich wie aus dem Nichts vor mir auf. Innen war es etwas unaufgeräumt. Spuren eines Lagerfeuers und Vegetation. Die ursprüngliche Burg ist recht klein. Innen sieht man in den Mauern
Löcher von Holzbalken . Ich habe dort ein Panorama fotografiert und einige Stereoaufnahmen gemacht. Dann schwand auch schon das Licht und es wurde Zeit zum Abstieg.