Das Steinerne Männchen

Das Steinerne Männchen steht im Wald bei Karbach.  Um diesen “Grenzstein” ranken sich gewisse Gerüchte. Einmal soll dort etwas schlimmes passiert sein aber keiner kann sich erinnern. Dann behaupten andere, dass man beim Vorüberlaufen oder Besuch des Männchens dem Fluch erliegt die Knöpfe an den Kleidungstücken zu verlieren. Wieder andere erzählen von einer unheimlichen Begegnung  eines Gespenstes in Form eines “steinernen Männchens”, dass ihnen auf den Rücken gesprungen  ist und mit nach Hause genommen werden wollte.

Ich halte das Steinerne Männchen für einen alten Grenzstein. Ein sogenanntes Wegkreuz oder Bußkreuz für “schlimme Ereignisse”  steht unweit als Holzbildstock. Ich war nun zweimal dort mit dem Ergebnis, dass ich tatsächlich seit einem Jahr ein Knopfproblem mit einer meiner Jacken habe. Nun zog ich nochmal aus, um einmal anständige Bilder zu machen und ev. den Fluch zu brechen 😀 . Ein Gespenst ist mir so direkt nicht begegnet nur Hundehalter, ein Harwester, ein Pferd mit Reiter drauf und eine Schnupftabaksdose von Konni ;).

Meine intensivere Untersuchung ergab folgendes:

  • Eine Jahreszahl gibt es nicht. Die habe ich mir offensichtlich eingebildet ( aber wo stand jetzt noch gleich 1902 drauf?)
  • Es ziert ein Adler die Front. Scheint ein älteres Motiv zu sein.
  • Es ist schon einmal abgebrochen und wurde mit Eisenbändern wieder zusammengesetzt
  • Es ist exaktemang nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet worden (Ein Hoch auf den Garmin etrex) wobei der Adler nach Süden schaut.
  • Unterm gelupften Mooshut sieht man nichts
  • Vorne könnten die Initialen IP aufgemalt gewesen sein.
  • Irgendjemand hat einen Metallstab abgestellt damit er das Gespenst nach hause tragen konnte.

Vielleicht weiß ja irgend jemand etwas genaueres über solche Steinernen Männchen. Vielleicht ist es ja nicht allein und es hat Brüder und Schwestern. 🙂